Hauptsponsoren

Logo von Wolturnus
Logo der SRH Gruppe

Unsere Premiumpartner

Logo der SRH Schulen - Stephen-Hawking-Schule
Logo von Ehrenfried

Hauptverein

Unsere Sportkameradin Susanne "Suse" Roemelt

Wer war Susanne Roemelt...???


"Suse", wie Sie, von allen die sie kannten, liebevoll genannt wurde, wurde am 10. Juni 1961 in Hannover geboren, wo sie auch ihre Kindheit verbrachte. Durch ihre Ausbildung in Neckargemünd wurde sie in der Metropol-Region Rhein Neckar sesshaft. Suse war 1982 Mitbegründerin der SGK-Rollis (heute Rolling Chocolate). Bis zu ihrem Tod am 4. Dezember 2002 (durch ein Krebsleiden) waren die SGK-Rollis und der Verein "ihre Familie". Von Anfang an leitete sie die Geschicke und war immer für jeden da. Als Spielerin der Deutschen-Damen-Nationalmannnschaft war sie ebenso wichtig und erfolgreich wie als Spielerin und Vorstandsmitglied bei den Rollis der SG Heidelberg Kirchheim. Beruflich war Sie als technische Zeichnerin bei ABB tätig und betreute dort als Behindertenbeauftragte Gleichgesinnte.
Sie sprang ein, wo immer Not an Mann oder Frau war und half etwas zu bewirken oder etwas zu verändern. Sowohl als Trainerin, Spielerin und Organisatorin hatte sie viel Talent, insbesondere die Jugendarbeit und auch das Vorankommen des Rollstuhlbasketballsports für Frauen in Deutschland waren ihr ungemein wichtig.

Mit ihrem Tod verloren die SGK-Rollis am 04.12.2002 eine engagierte Frau, ihre wichtigeste Sportkameradin und Freundin.

 

Zu Ihren sportlichen Erfolgen:


- 1998 WM Teilnahme in Sydney

- 1999 Europameisterin in Holland

- 2000 Teilnahme an den Paralympics in Sydney

- 2001 wurde Sie mit dem Heidelberger Damen-Team bei den Deutschen Meisterschaften der Damen Vizemeister und organisierte in dem Jahr ihres Ablebens die Damen DM in Heidelberg.

 

Zum Turnier:

 
Das Susanne Roemelt Gedächtnisturnier ist ein Tagesturnier mit verschieden Mannschaften von der Regionalliga, über die 2. Bundesliga bis zu Mannschaften aus der 1. Rollstuhl - Basketball - Bundesliga. Die Teams gehen in 2 Gruppen a 3-4 Mannschaften auf Korbjagd. Die Finals werden entsprechend der Platzierungen in den Gruppen ausgespielt. Erstmals wurde das Turnier im Juni 2004 ausgerichtet, 2012 gingen die Rolling Chocolate als Titelverteidiger an den Start und belegten zum 8. SRGT 2012 am Ende den zweiten Platz.

Große Tombola


Parallel zum Turnier wird eine Tombola aus Spenden von Heidelberger Firmen, Institutionen und auch Privatpersonen organisiert. Der Erlös daraus kommt gemeinnützigen Projekten zugute. So unterstützten die Rolling Chocolate bislang die Deutsche Kinderkrebshilfe e.V., das Projekt Elternwohnungen der Aktion krebskranke Kinder Heidelberg und die Jugendgruppe des Vereins.