+++News+++ OFFSEASON +++News+++ OFFSEASON +++News+++ OFFSEASON +++News+++ OFFSEASON +++News+++ OFFSEASON +++News+++ OFFSEASON +++News+++ OFFSEASON 

0 : 0

Hauptsponsoren

Unsere Premiumpartner


Hauptverein

Heidelbergs Rollstuhlbasketballer waren der Publikumsmagnet beim Lebendigen Neckar 2016…


Heidelberg. (je) Das Straßenfest Lebendiger Neckar, das jedes Jahr bis zu fünfzigtausend Besucher an die Ufer des namengebenden Flusses zwischen Eberbach und Mannheim lockt, war auch 2016 die perfekte Plattform für die SGK Rolling Chocolate Heidelberg um ihren faszinierenden Sport einem breiten Publikum zu präsentieren. An der belebten Neckarwiese im Herzen Heidelbergs zeigten alle Teams der Rollstuhlsportler ihr Können. Den Anfang machte das Team 2 der Rolling Chocolate (Oberliga Süd), welches den Zuschauern zwischen 11-13 Uhr zunächst eine spektakuläre Demo-Performance bot. Schneller als die Polizei erlaubt waren daher die bereitgestellten Sportrollstühle der Profis nach der Präsentation durch zahlreiche interessierte, primär junge Besucher besetzt, die nun selbst einmal mit einem der extrem wendigen und schnellen Hightech-Sportrollstühle über den Streetball-Court zu Füßen der Theodor-Heuss-Brücke fegen durften. Im Anschluss zeigten die Jüngsten aus dem Hause der Chocolate, die Rol...

Rolling Chocolate erhalten erneut Anerkennungspreis des Badischen Sportbund Nord - für hervorragende Talentförderung

„Glückliche Preisträger des Anerkennungspreises für Talentförderung, die Rolling Chocolate Heidelberg.“ Bildquelle: Helmut Pfeifer)
Heidelberg. (je) Am Freitag, den 10.06.2016, ehrte der Badische Sportbund Nord zum wiederholten Male die Sieger des Vereinswettbewerbs „Talentförderung im Sport“. Zehn Vereine erhielten eine Auszeichnung für ihre exzellente Nachwuchsförderung im Leistungssport dotiert mit 3000 Euro, vier weitere Vereine mit ebenfalls hervorragender Talentförderung und entsprechend großer Perspektive erhielten den Anerkennungspreis der Jury dotiert mit 1000 Euro. Im Saal des Best Western Hotels im Palatin in Wiesloch wurden die entsprechenden Siegervereine prämiert.

Empathie durch Perspektivenwechsel - Karlschüler erleben Rollstuhlbasketball mit ehemaligen Juniorennationaltrainer


Sich einmal in der Klasse auf Augenhöhe begegnen und die Barrieren, die durch eine Behinderung entstehen am eigenen Leib erleben: Drei Klassen der Rastatter Bildungseinrichtung, darunter zwei achte und eine zehnte Klasse, machten am vergangenen Montag eine besondere Erfahrung. Unter der Leitung von Marco Hopp, selbst Europapokalsieger, Champions-Cupteilnehmer, Deutscher Meister und DRS-Pokalsieger, wobei letzter Erfolg nach eigener Aussage mit einem Sieg beim DFB-Pokal vergleichbar ist, durften rund sechzig Schüler erfahren, was es bedeutet, sich ausschließlich im Rollstuhl fortzubewegen. Das Programm „Behindertensport macht Schule“ ist eine Initiative des Badischen Behinderten- und Rehabilitationssportverbandes e.V. mit Unterstützung des Ministeriums für Kultur, Jugend und Sport Baden-Württemberg. „Unser Ziel ist es, die Schüler für Menschen mit Behinderung zu sensibilisieren.“, so der ehemalige Juniorennationaltrainer aus Heidelberg in einem Interview. Dennoch geht es ihm um meh...

Ein Junioren-Weltmeistertrainer hat Oberkircher Werkrealschüler gestern für die Bedürfnisse Behinderter sensibilisiert. Mit Marco Hopp spielten sie Basketball aus ungewohnter Perspektive: aus der des Rollstuhlfahrers.


Mit Basketball hatte Marco Hopp in seiner Jugend wenig am Hut, obgleich er sportbegeistert war. Dann kamen die beiden Unfälle im Jahr 1992, die sein Leben veränderten: Erst verloren Hopps Verlobte und deren Schwägerin ihr Leben. Der 20-Jährige flüchtete sich in die Arbeit, schlief kaum. Drei Wochen nach dem Unglück erwischte ihn beim Autofahren der Sekundenschlaf. Das Auto überschlug sich, der nicht angeschnallte Hopp wurde aus dem Auto geschleudert und war fortan »ab dem zehnten, elften Brustwirbel« querschnittsgelähmt.

Rolling Chocolate beenden Saison auf Platz 4 - Saisonfinale vor voller Hütte im SZ Süd geht klar an Aufsteiger Wiesbaden

Kaum ein Durchkommen gab es für die Rolling Chocolate Heidelberg (wie im Bild für Chocolate-Spieler Christian Gumpert gegen die beiden Rhino-Center Amend und Güntner) am Samstag beim Saisonabschluss gegen den Aufsteiger Wiesbaden.“ Bildquelle: Dominik Borg
Heidelberg. (je) Die Saison 2015/2016 in der 2. Bundesliga Süd ist Geschichte. Die Rollstuhlbasketballer vom Neckar beenden die von vielen Höhen und Tiefen geprägte Spielzeit am Ende auf dem 4. Rang von insgesamt 8 Teams. Beim großen Saisonfinale im SZ Süd in HD-Kirchheim unterlagen die Rolling Chocolate dem nach dem Spiel endgültig feststehenden Aufsteiger Rhine River Rhinos Wiesbaden, wie schon in der Hinrunde deutlich, diesmal mit 53:89. Vor einer atemberaubenden Kulisse von über 250 Zuschauern lieferten sich beide Teams gleich zu Beginn einen offenen Schlagabtausch. Das erste Viertel war bis zum Stande von 6:6 (5. Minute) ausgeglichen, bevor die Rhinos gegen die erneut zu löchrige Chocolate-Defense den ersten starken Run (2:14) starteten. Somit gerieten die Hausherren schon früh hoch in Rückstand (8:20).